Chuiten Spitze

Der Chuiten Gipfel ist die höchste Spitze der Mongolei. Er befindet sich in der westlichsten Region, im Tavan Bogd Gebiet, an der Grenze zu China und ist ein Teil der 5-Berge-Kette. Diese Berge tragen jeweils die Namen der 5 Heiligen des Landes: Chuiten “kalt”, Burgd “Adler”, Olgii “Ursprung”, Malchin “Hirt” und Nairamdal “Freundschaft”.

Die Bergspitze ist 4376m (über dem Meeresspiegel) hoch und wurde 1963 zum ersten Mal von einer Expeditionsgruppe der mongolischen Regierung bestiegen. Chuiten liegt in Mitten im Altai Tavan Bogd Nationalpark im Altai Gebirge. In dieser Region können Sie Wildtiere beobachten. Weiter unten des Gipfels erkennen Sie grüne Weiden, aber auch Tiere, wie den Luchs, Fuchs und Falken.

Oben auf der Spitze herrscht jeden Tag extremes Wetter, stets unter Null grad Celsius. Weil die Luft oben dünner wird, ist es nur erfahrenen Bergsteigern möglich, die wunderschöne Atmosphäre von oben zu genießen und dieses einzigartige Abenteuer zu erleben. Juni bis August ist die beste Zeit, um den Berg zu besteigen. Von oben aus können Sie den größten Gletscher der Mongolei erspähen, den Potanin-Gletscher, der sich auf 19km erstreckt. Zudem erkennen Sie andere Gipfel, die auf der russischen und chinesischen Seite sich befinden.

Die ganze Region des Altai Gebirges hat sich nach der letzten Gletscher Periode, in den letzten 11.000 Jahren, nicht verändert.

Hallo

Ich bin Amarjargal von "Horseback Mongolia". Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns Sie innerhalb von 48 Stunden.
Telefonnummer
+(976)-11-331 098