Traditionelle Spiele und Spielzeuge der Mongolei

Traditionelle Spiele und Spielzeuge der Mongolei

Sie können die traditionellen Spiele der Mongolen in zwei Typen unterteilen. Sie sind entweder einfach und aus einfachen Materialien, wie Steinen, Stäben oder Knochen, bestehend oder aus angefertigten Objekten (bemalte oder skalpierte Objekte).

Der erste Spieletyp hängt mit der Natur und dem nomadischen Leben zusammen. Er symbolisiert die traditionellen Rituale und hat sehr simple Regeln. Das einfachste Spiel wird „Ail Ger“ (Familienheim) genannt.

Das originellste Spiel der Mongolen ist „Schagai“ (Knochenspiel) und wird mit Schafsknöcheln gespielt. Das häufigste gebrauchte Spiel ist Schagai, das „Pferderennen“.

Das „Alag Malchii“ oder auch „multifarbige Schildkröte“ genannte Spiel ist das Spiel, das wahrscheinlich am besten den Einfallsreichtum der Mongolei zeigt. Nicht nur, dass es ein richtiges Spiel ist, Alag Malchii soll auch Glück und Reichtum in die Häuser der Familien bringen. Zudem soll durch das Spiel die Fruchtbarkeit des Viehs gesteigert werden, deshalb spielen die Mongolen es besonders zu Neujahr.

Zur weiten Kategorie gehören Kartenspiele, Schach, Dominos und Puzzlespiele. Sie werden als gesellschaftliche und künstlerische Spiele angesehen. Diese Spiele sind anspruchsvoller und verlangen mehr intellektuelles Können.

Spiele, die aus geschnittenen oder bemalten Stücken bestehen sind Karten, Schach, Dominos und Chorol. Chorol ist ein Spiel, das Domino ähnelt und auf den Steinen sind die zwölf Tiere des Tierkreiszeichens und die buddhistischen Symbole darstellt. Üblicherweise stellen die Mongolen die Teile des Spieles selber her, denn es ist ein wichtiger Teil der traditionellen mongolischen Kunst. Das  beliebteste Spiel dieser Kategorie ist Schach und gleichzeitig ist es auch das älteste Spiel. Der Historie nach stammt das Schachspiel aus der Mongolei.

Der Sport hat einen großen Platz in der mongolischen Gesellschaft. Das mongolische Volk zelebriert gerne die drei „männlichen“ Sportwettkämpfe: Bogenschießen, Pferderennen und Ringkampf. Sie werden am meisten während Naadam gefeiert. Die Ursprünge der Wettkämpfe können wir bis auf die Zeit des mongolischen Reiches zurückführen, denn das Können, das dabei gefordert wird, war damals überlebensnotwendig. Früher war es wichtig, ein Bogenschütze zu sein, denn sie mussten jagen und auf Feinde schießen können. Ein Pferd zu reiten war eine essentielle Notwendigkeit, die gefordert war, denn sie mussten sowohl bei den Militärzügen als auch im täglichen Leben reiten können. Das Ringen erforderte Stärke und Schnelligkeit und war somit die wichtigste Fähigkeit, die die Krieger dieser Periode vorweisen mussten.

  Traditionelle Spiele und Spielzeuge der Mongolei  

Ail Ger: ist ein traditionelles mongolisches Spiel, das mit Steinen gespielt wird. Es ähnelt dem Spiel, wie die westlichen Kinder mit Puppen spielen „Mami und Papi“. Man bildet einen kleinen Kreis mit Steinen, der eine Jurte darstellt. In die Jurte legt man weitere Steine rein, die Möbel und andere heimische Objekte symbolisieren. Weitere Steine mit verschiedenen Formen und Farben werden außerhalb der Jurte platziert und stellen somit Tiere dar. Das Ail Ger Spiel hat einen wichtigen symbolischen Wert und jeder Reisende, der es erlebt, sollte einen zusätzlichen Stein zum Spiel hinzufügen, um ein neues Tier ins Spiel gebracht zu haben. Dies verheißt der Familie neuen Zuwachs beim Vieh und neues Glück.

Schagai: Schagai oder Knöchelspiel ist das originelleste Spiel der Mongolen und wird mit Schafsknöcheln gespielt. Vor dem Spiel werden die Knöchel gesäubert und poliert.

Jedes der vier Seiten des Knöchels repräsentiert ein anderes Tier: Schaf, Pferd, Kamel und Schaf. Mit den Knöcheln können viele Spiele gespielt werden, im Grunde geht es darum, dass man sie auswirft und danach so viele wie möglich wieder zurück gewinnt. Dabei spielt die Seite, die nach oben zeigt, eine große Rolle, denn die Tiere haben verschiedene Werte.

Abgesehen davon, dass Schagai ein guter Zeitvertreib für die Familie ist, hat das Spiel einen wichtigen symbolischen Wert. Eine Familie, die viele Tiere besitzt, wird dementsprechend viele Knöchel sammeln können. Die Anzahl der Knöchel symbolisiert den Wohlstand der Familie. Früher suchten sich die Familien, die mehr Knöchel als nötig zur Verfügung hatten, einen guten Tag aus, um auf einen hohen Berg das „mehrfarbige Schildkröten Spiel“ zu spielen; und nach dem Spiel opferten sie die Knöchel dem Berg und dem Himmel.

Pferderennspiel: eines der meist gespielten Spiele der Mongolen mit Schagai.

Viele Knöchelstücke werden in eine Reihe aufgereiht und stellen somit eine Rennbahn dar. Es werden anschließend weitere zusätzlich neben der Bahn aufgestellt, die Rennpferde symbolisieren. Die Spieler schmeißen mit einem Knochenstück auf die Rennpferde und versuchen so das Pferd vorwärts zu treiben. Die Person, die zuerst mit dem Pferd einmal bis nach ganz vorn und wieder zurück geschafft hat, gewinnt das Spiel.

Mehrfarbige Schildkröte: ist ein Spiel, dass am Besten den Reichtum der Mongolei symbolisiert. Abgesehen davon, dass dieses Spiel ein richtiges Spiel ist, soll es den Familien Glück und Reichtum bringen und wenn es zum neuen Jahr gespielt wird soll es den Tieren Fruchtbarkeit bringen.

Die Anzahl der Knochenstücke lehnt sich meist auf die buddhistischen Zahlen 81 oder 108 auf und das Spiel wird mit dementsprechend vielen Knöcheln auch gespielt. Die Platzierung der Knöchelstücke symbolisieren die fünf Elemente und Farben und der traditionellen Ikonographie der Mongolei nach, der Körper der Schildkröte stellt den Kosmos dar. Die Spieler nehmen sich Knochenstücke von den verschiedenen Bereichen der Schildkröte oder den Elementen, dabei ist das Ziel, so viele Knochen wie möglich zu sammeln. Das Spiel ist beendet, wenn alle Stücke der Schildkröte eingesammelt sind.

Schach: ist das bekannteste Spiel der gespielten Spiele der Mongolen und auch das Älteste. Einige Forscher behaupten, dass das Schachspiel ursprünglich aus der Mongolei kommt.

Figuren des mongolischen Schachs sind Adelige, Pferde, Kamele und andere Elemente, die im Zusammenhang mit den mongolischen Leben stehen. Das mongolische Schachspiel ähnelt dem westlichen Schach mehr als dem Chinesischen, dennoch gibt es bedeutende Unterschiede zwischen den Regeln. Zum Beispiel darf beim ersten Zug nur der Bauer, der direkt vor der Dame steht, zwei Felder nach vorne geschoben werden und die Dame kann nur in eine diagonale Richtung gespielt werden.

NOS CIRCUITS
Lie a ce conseil de voyage
Parfum the Mongolie
14 jours - 2,350$
Parfum the Mongolie
14 jours - 2,350$

Hallo

Ich bin Amarjargal von "Horseback Mongolia". Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns Sie innerhalb von 24 Stunden
Telefonnummer
+(976)-11-331 098