Das Gunj Kloster

Gunjiin Kloster, "Tempel der Prinzessin", befindet sich im Gorkhi Terelj Naturpark, in Baruunbuyan und 140km nordöstlich der Hauptstadt. Er wurde 1740 von Dondovdorj gebaut und stand bis 1961.

Geschichte des Tempels

Während des 17. Jahrhunderts verliebten sich der mongolische Khan Dondovdorj und die Manchu Prinzessin in einander und heirateten. Als die Prinzessin getötet wurde, entschied der Dondovdor Khan und die Manchus einen Tempel zu errichten und eine Marmorbeerdigung zu ihrer Ehre zu organisieren. Die Mongolen schickten 200 Lamas in den Tempel und nach und nach empfing der Tempel immer mehr Pilger. Im Gegensatz zu all den Tempel, die von der Sowjetunion zerstört wurden, fiel dieser durch Vernachlässigung und Vandalismus. Heute sind nur noch der Haupttempel und wenige Mauerteile übrig, doch auch nur im sehr schlechten Zustand. Der Eingang des Klosters ist noch zu erkennen. Er war mit einem raffinierten Schutzsystem ausgestattet: Pfeile schossen auf die, die versuchten durch die Tür zu kommen!

Der Tempel ist nicht besonders schön, doch ein guter Start um zu Wandern. Von dort aus können Sie bestens in den Park gelangen.

Wie kommen Sie dorthin?

Das Gunjs Kloster ist 30km (Fluglinie) nördlich von Terelj entfernt und Sie brauchen einen Guide, der Sie dorthin führt. Es ist möglich, dass Sie direkt durch die Berge im Norden gehen oder Sie nehmen die lange Straße, die entlang des Baruunbayan Flusses geht. Sie werden mindestens einen ganzen Tag mit dem Pferd brauchen (2 Tage für hin und zurück) oder zwei, falls Sie wandern (4 Tage für hin und zurück).

Hallo

Ich bin Amarjargal von "Horseback Mongolia". Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns Sie innerhalb von 24 Stunden
Telefonnummer
+(976)-11-331 098