Der Bogd Khan Palast

Bogd Khan Palast

Der Bogd Khan Palast ist eines der wichtigsten Monumente der Mongolei, sowohl historisch als auch architektonisch. Gebaut wurde er von 1893 bis 1906 und besteht aus zwei Teilen:

  • der Sommer Palast setzt sich aus 7 Tempeln und Pagodas zusammen; er ist eine prächtige und guterhaltene Gebetsstätte in guter Verfassung;
  • der Winter Palast ist ein zweistöckiges Gebäude im europäischen Stil, der von russischen Architekten entworfen wurde

Für mehr als 20 Jahren diente der Winterpalast als die Winterresidenz des achten buddhistischen Führer der Mongolei, Bogdo Javzandamba Agvaanluvsan und für seine Frau, Queen Dondogdulam. Die Tür des Haupteingangs wurde dem achten Bogdo gewidmet. Er war der Leader des Staates und der Religion. Diese Residenz ist die letzte der vier Residenzen, in die der Bogdo Khan lebte. Der Palast wurde 1924 zum Eigentum des Staates ernannt und wurde 1961 zu einem Museum, das den Namen Bogd Khan Museum in 1974 erhielt.

Das Bogd Khan Museum

Im Bogd Khan Museum finden Sie einen großen Teil der politischen und religiösen Geschichte der Mongolei des 17. und 20. Jahrhunderts. Des weiteren gibt es Artefakte, die von den wichtigsten Meistern dieser Periode stammen. Zanabazar ist nur einer der vielen großen Künstlern seiner Zeit. Mehr als 8000 Objekte sind zu bestaunen und 71 von ihnen haben eine staatliche Zertifikation, aufgrund ihrer Unbezahlbarkeit.

Ihnen werden gezeigt:

  • Skulpturen von Zanabazar, 21 Stück davon sind von den berühmten Taras
  • eine Kollektion des letzten Bogd Khans und seiner Frau (persönliche Gegenstände); das Besondere: seine Krone und eine gelbe Jacke aus Brokat, die mit 22000 kleinen Perlen geschmückt ist
  • eine große Kollektion an buddhistischen Objekten; besonders empfehlenswert sind die Malereien von Marzan Sharav, er beschreibt mit Humor und Ironie die Szenen des täglichen Lebens der Mongolen bei der Milchverarbeitung
  • eine Kollektion von Geschenken, die von ausländischen Würdenträgen überreicht wurden, wie die goldenen Boots oder ein Stuhl, der anfängt Musik zu spielen, wenn man sich rauf setzt. Beides von Nocholas dem 2. von Russland überreicht worden
  • ein Mantel, bestehend aus der Haut von 80 Füchsen, den der Manchu King Enkh-Amgalan Zanabazar geschenkt hat. Der Mantel ist mit 61 Stücken Koralle und 800 Stück Perlen bestückt
  • ein Hut, das aus den Blättern eines Sandelholzbaums gemacht wurde; der fünfte Dalai Lama überreichte ihn einst Bogd Khan Zanabazar
  • eine Jurte, die mit der Haut von 150 Schneeleoparden bedeckt ist
  • im Sommerpalast werden hauptsächlich alte Götter Statuen ausgestellt
  • in einem Zelt gibt es Statuen von Vögeln, anderen Tieren und eine Statue eines Reiters

Jedes Jahr gibt es zwei religiöse Rituale, die im Bogd Khan Palast durchgeführt werden. Sie beten dabei die Geister des Himmels und des Wassers an.

Wie Sie dahin gelangen

Der Winterpalast ist etwa 1,5km südlich von Sukhbaatar Platz entfernt. Laufen Sie am Bayangol Hotel vorbei, gehen Sie weiter über die Peace Brücke und halten Sie sich weiterhin bis Zaisan und begeben Sie sich auf die Flughafen Straße. Dort ist auch der Winterpalast.

Das Museum ist jeden Tag von 9.00 - 17.00 geöffnet, jedoch dienstags und mittwochs ist es geschlossen.

Hallo

Ich bin Amarjargal von "Horseback Mongolia". Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns Sie innerhalb von 24 Stunden
Telefonnummer
+(976)-11-331 098