Die Jagd mit Adlern

Die Adlerjagd ist eine traditionelle Art der Falknerei und hat seinen Ursprung in Eurasien. Aktuell existieren noch immer verschiedene Arten in Kasachstan, Kirgisistan, in Xinjiang in China und in Bayan Olgii Provinz, der Mongolei, wo viele Kasachen leben. Die Türken haben sind ebenfalls einen Namen, in Bezug auf Adlerjagden gemacht. Sie trainieren außerdem Holztauben, Wanderfalken und Sängerfalken.

Die Kasachen, die in der Bayan Olgii Provinz leben, erhalten die Tradition ihrer Vorfahren aufrecht. Heute gibt es dort mehr als 250 Falkner oder auch „Berkutchis“ genannt. Diese Art von Jagd ist weltweit außergewöhnlich und einzigartig, seit es den Reiter mit dem Adler gibt. Meistens ist die Beute ein Fuchs, doch sie fangen auch Hasen oder kleinere, seltene Wölfe. Es ist auch möglich, dass mehrere Adler zusammen eine Beute fangen. Somit können sie große Tiere fangen, wie einen Steinbock oder einen Wolf.

Die Jagdzeit für die Falkner ist Anfang Oktober bis Ende März, während dieser Zeit ist es am einfachsten, den Pelz des Fuchses im Schnee zu erkennen.

Sie können mit einem Falkner, auf einem Pferd reitend, in die Berge gehen. Weil wir fast ausschließlich im Schritttempo reiten, ist es Beginnern ebenfalls möglich an dem Jagdspiel teilzunehmen. Sobald der Falkner in den Bergen angekommen ist, nimmt er die Maske des Adlers ab und der Adler fängt an, den Horizont zu scannen. Sein Panoramablick ist acht mal besser als die des unseres. Wenn der Adler dann seine Beute erspäht, fängt er an zu schreien, damit sein Herr ihn losbinden kann. Er stürzt sich dann runter und versucht ihn dann zu fangen. Wenn es ihm dann gelingt, beeilt der Falkner sich, um zum Adler zu gelangen. Er muss verhindern, dass der Adler die Haut der Beute verletzt oder die verletzte Beute den Adler verletzt.

Diejenigen, die die Jagd selbst nicht mögen, müssen sich nicht sorgen. Diese Praxis ist sehr edel, komplex und ist nicht auf das Geld-Machen abgesehen. Sie benötigt jahrelange Vorbereitung und ist zeitintensiv. Darüber hinaus ist der Adler ein Wildtier, es kann sich immer plötzlich entscheiden, in den Himmel zu verschwinden und seinen Meister zu verlassen.

Die Adler werden gefangen, wenn sie noch in ihren Nestern sind oder kurz danach mit einem Netz. Der Falkner bevorzugt weibliche Adler, weil die größer und schwerer werden. Sie werden bis zu 7km schwer und ihre Flügel haben eine Spannweite von zwei Metern.

Zuerst lässt er den Adler für mehrere Tage hungern und startet dann den Training. Er fängt mit dem Gleichgewichtsinn an, der Adler muss auf den Arm des Falkners, während er reitet. Er lernt auch die Sprache des Jagdes und wird mit einem Köder, auch Shirga genannt, trainiert.

Der Adler jagt bis er 8 oder 10 Jahre alt wird mit seinem Herren. Danach wird er in die Wildnis frei gelassen und lebt weitere 20 Jahre und kann sich einen Partner für die Fortpflanzung suchen.

Hallo

Ich bin Amarjargal von "Horseback Mongolia". Kontaktieren Sie uns, und wir melden uns Sie innerhalb von 24 Stunden
Telefonnummer
+(976)-11-331 098