Eine Wanderung und die Gobi

Es ist eine Tour voller Kontraste. Sie werden wandern, trecken und sowohl die große Steppe als auch die Khangai Berge erkundschaften. Ingesamt wandern Sie 9 Tage. Es geht von den heißen Tsenkher Quellen zum Naiman Nuur Nationalpark, dabei werden sie das Orkhon Tal und die trockene majestätische Wüste Gobi durchqueren.

Tag 1. Ankunft in Ulan Bator und Besichtigung der Stadt

  • Am Flughafen angekommen, treffen Sie auf unseren Fahrer. Er bringt Sie ihrem Hotel, wo Sie dann ausruhen können.
  • Treffen Sie ihren Guide um 12 Uhr in Ihrem Hotel. Er wird Sie zu einem Restaurant ihrer Wahl begleiten.
  • Lassen Sie uns tief in die Geschichte der Mongolei reisen und uns das wundervolle National Geschichtsmuseum besuchen gehen. Es besteht aus drei Stockwerken, die die reiche, prächtige, brutale und noble Vergangenheit der Mongolei repräsentiert - von der Prähistorie bis zur Sowjetunion. Selbstverständlich finden Sie auch Informationen über das Reich von Genghis Khan.
  • Spaziergang im Stadtzentrum von Ulan-Bator. Entdecken Sie den Gengis Khan Platz und das Parlamentshaus.
  • Um 18.00 Uhr gibt es im Tumen Ekh eine traditionelle Show: volkstümlicher Tanz, Kontorsion und selbstverständlich Khoomi, Obertongesang.

Tag 2. Wir fahren zur kleinen Gobi!

  • Sobald wir bei den großartigen Steinformationen in Khogno Khan angekommen sind, gehen wir auf die Entdeckungstour des Parks: halbwüsten Steppe, Taiga, atemberaubende Steinformationen, 80km lange Sanddünen... Sie alle sind charakteristisch für diese Gegend mit dem Spitznamen "Mini-Gobi".
  • Spaziergang bis zum Erdene Khambiin Kloster. "Mönch Erdenes Kloster" stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde zwischen Bergen errichten. Zanabazar ließ es zu Ehren seines Lehrers Mönch Erdene bauen.
  • Besuch der Elsen Tasarkhai Sanddünen.

Tag 3. Die ehemalige Hauptstadt erkunden und in den heißen Quellen relaxen

Khogno Khan - Kharkhorin
  • Es geht nach Charchorin, die ehemalige Hauptstadt der Mongolei. Die legendäre Stadt von Genghis Khan wurde 1220 errichtet und gehörte zu den Stops der Seidenstraße. Das ganze mongolische Reich wurde, bis der Kubilai Khan die Hauptstadt nach Beijing verlegte, aus dieser Stadt aus dirigiert. Heute sind nur noch wenige Spuren der ehemaligen Stadt übrig.
  • Besuch des Erdene Zuu Klosters, das in 1586 von einem nomadischen Prinzen gebaut wurde. Die chinesisch und tibetanisch inspirierten Häuser werden von 108 Stupas umringt. Besuch des Museums in Kharkhorin.
Kharkhorin - Tsenkher heißen Quellen

Tag 4-6. Wanderung in der unteren Changai

Tsenkher heißen Quellen - Khangai Kloster
  • Wir starten unsere 9-Tages Wanderung. Von den heißen Tsenkher Quellen laufen wir zum Orchon Tal. Von dort aus geht es zum Naiman Nuur Nationalpark. Während den ersten 5 Tagen werden wir von unserem logistischen Fahrzeug begleitet, danach sind wir uns allein gestellt, doch haben noch immer unsere bepackten Yaks, die uns beim Equipment tragen helfen.
Tag 4
  • Von den heißen Tsenkher Quellen aus laufen wir durch ein Feld und erklimmen unseren ersten Pass auf einem bewaldeten Weg. Danach laufen wir auf einem Pfad durch einen Lärchenwald, auf einer angenehmen, etwas hügeligen Fläche. Wir erreichen den Tsenkher Fluss, wo wir zu Mittag essen werden. Wir werden am westlichen Ufer des Flusses weiter laufen und bevor es zu unserer linken eine Kurve gibt, erklimmen wir einen zweiten Pass, wo wir eine Pause nähe eines Ovoos machen werden.
Tag 5
  • Wir laufen runter zum Tsetserleg Fluss und machen eine lange Mittagspause an seinem Ufer. Schwimmen ist besonders in Juni, Juli und August schön. Nach der Pause machen wir eine 3 stündige Wanderung am Fluss. Wir biegen zu unserer linken ab und gehen über einen Pass, bevor wir runter ins üppige Tal gehen und unser Camp aufbauen.
Tag 6
  • Wir laufen auf das Tal zu, das wir gestern durchquert haben und laufen einige Kilometer weiter in ein bewaldetes Areal. Viele Züchter leben in dieser Gegend und wir treffen auf viele Yak Herden. Am späten Morgen haben wir ein leichtes Höhenunterschied und durchlaufen dann eine grüne Fläche, wo wir zu Mittag essen werden. Wir wandern im Tal, dann durchqueren wir einen Fluss und überqueren einen kleinen Hügel. Unweit davon bauen wir unser Camp auf.

Tag 7. Im Orchon Tal ankommen

Khangai Kloster - Tovkhon Kloster
  • Besuch des Tovkhon Klosters. Die Fahrzeuge kommen nicht bis nach ganz oben des Öndör Ulaan Hügels, deshalb werden wir zu Fuß zum Tovkhon Kloster laufen. Es ist der Ort, wo Zanabazar, der ehemalige religiöse Anführer der Mongolei das Soyombo Alphabet entwickelt hat. Das Kloster befindet sich 2312m über dem Meeresspiegel und von dieser Höhe haben wir einen wunderbaren Ausblick über das ganze Khangai Gebirge. Wir werden in einer wunderbaren Umgebung picknicken und dabei dem Orkhon Tal gegenüber sitzen.
Tovkhon Kloster - Orkhon -Tal
  • Nach diesem Besuch gehen wir zurück zur Stadt und werden in der Nähe der Nomaden Camps zu Mittag essen. In der Umgebung finden wir einige Petroglyphen, die aus der Bronzezeit stammen. Zum Nachmittag, nach dem wir die letzten Hügel passiert haben, kehren wir zurück, in Richtung Orkhon Tal, nach Ongoistiin Guur. Dort durchqueren wir die Orkhon Schluchten. Wir werden mit dem Jeep bis wir das Camp unseren örtlichen Guides erreicht haben unterwegs sein.

Tag 8. Im Tal wandern

Orkhon -Tal - Uragt-Tal
  • Besuch der Ulan Tsutgalaan Wasserfälle. Weißes Wasser fließt auf schwarzen Steinen; Sonnenstrahlen auf ihnen und es entsteht ein Regenbogen... diese 16m Wasserfälle sind einfach magisch! Sie entstanden vor 20.000 Jahren, bei Erdbeben und Vulkanausbrüchen.
  • Wir wandern im Orkhon Tal. Wenn wir die Baga Wasserfälle erreicht haben, werden wir zu Mittag essen. Dann laufen wir durch die Uuragt, Unit und Khöshigt Gebiete, wo wir unser Camp aufbauen werden.

Tag 9-11. Im Naiman Nuur Nationalpark selbstständig wandern

Tag 9
  • Wir starten den eigenständigen Teil unserer Wanderung. Wir wandern in einem Tal, das von den Khangai Bergen umzingelt ist. Unser Camp werden wir heute bei einem kleinen See aufschlagen, der Tsagaan Azarga genannt wird.
Tag 10
  • Wir wandern im Khangai Tal und laufen durch ein bewaldetes Gebiet. Wir durchlaufen einen Pass von Khangai Nuruu und picknicken dann schließlich. Wir gehen die Schluchten des Khokh Davaa Flusses aufwärts und erreichen dann den Naiman Nuur Nationalpark. Zuerst treffen wir auf die Doroo, Khaya und Khuis Seen und dann bauen wir unser Camp am Ufer des Bugat Sees auf.
Tag 11
  • Besuch einiger Seen dieser Gegend: Bugat, Khaya, Doroo, Khaliut, Khuis und schließlich der Shireet See, wo wir unser Camp aufbauen werden.

Tag 12. Ankunft bei den Nomaden

  • Wir wandern auf dem Shireet Hügel und besuchen den Shurangiin Tsokhoi Stein. Danach besuchen wir eine Nomadenfamilie und ruhen uns aus.

Tag 13. Auf dem Weg zur Wüste Gobi

Naiman Nuur - Arvaikheer
  • Von einem Ökosystem ins andere. Wir verlassen die grünen Khangai Berge und ziehen in Richtung Gobi. Wir fahren durch die grüne Steppe und erreichen Arvaikheer, die Hauptstadt der Provinz. Dort kaufen wir neue frische Vorräte vom Markt Vorort ein.
Arvaikheer - Ongi Kloster
  • Wir kommen im Saikhan Ovoo Sum an. West Saikhan Ovoo, wo sich Berge nähe des Ongii Flusses befinden, ist ein perfekter Ort, um sich zwischen Nordwesten der Mongolei und der Wüste Gobi etwas auszuruhen. Bei der Beugung des Flusses erkennen wir die Ruinen von zwei Klöstern, Barlim Kloster am nördlichen Ufer und Khutagt Kloster am südlichen Ufer.
  • Lassen Sie uns das Museum und diesen Ort, auch Ong Lamakloster genannt, entdecken. Er ist besser unter Ong Lamakloster bekannt. In 1937 zerstörte die Sowjetunion fast alle Klöster und Heime der 1000 Lamas. 2002 kamen einige der Lamas zurück und begannen den Wiederaufbau des Klosters. Zwar mit wenig Mitteln, jedoch mit viel Enthusiasmus.

Tag 14. Die flammende Klippen von Bayanzag

  • Besuch der Bayanzag Klippen, heute besser bekannt als die "flammenden Klippen". Ihre Farbe ist ocher rot und der "Drachen Friedhof" befindet sich ebenfalls dort. Die Klippen und die Saxaul Wälder stammen noch aus der Zeit, als die Bewohner dieser Erde noch riesige Kreaturen waren: Dinosaurier. Der Paläontologe Roy Andrews Chapman war der erste Mann, der 1922 die gleichen Knochen und Eier der Dinosaurier ausgegraben hat, die wir heute im Natur Geschichtsmuseum in Ulan Bator und in anderen Museen der Welt besichtigen können.

Tag 15-16. Zwischen Dünen auf Kamelen reiten

Tag 15
  • Besuch der Khongor Dünen. Diese Dünen sind die spektakulärsten der Mongolei. Sie erstrecken sich über 180km und haben eine Weite von 20km. Ihre durchschnittliche Höhe beträgt 120m, doch der höchste Punkt liegt auf einer Höhe von 80m. Von oben ist die Sicht großartig und Sie können regelrecht hören, wie sich die Sandmassen, "singende Dünen", fortbewegen. Abgesehen von den Dünen sehen Sie Steppe, soweit das Auge reicht.
Tag 16
  • Auf dem Rücken eines Kamels die Wüste Gobi zu entdecken ist eine unvergessliche Erfahrung. Entlang der Sanddünen und des Khongor Flusses, "helle Bucht", der sowohl oberhalb als auch unterhalb der Erde fließt, schreiten wir mit diesen friedvollen Tieren umher. Eines unserer Ziele ist es, die Oase zu erreichen, in der Büsche und Saxaule wachsen. Für die Mongolen ist das Holz der Saxaule am wertvollsten. Wir laufen zur Spitze der Düne, damit wir eine wunderbare Aussicht von oben genießen können. Von da aus sehen wir im Weiten die "drei Schönen" und wenn wir ganz genau lauschen, werden wir vielleicht auch das Lied der Sanddünen hören können.

Tag 17. Magischer Treck zwischen den Schluchten

Khongor Sanddünen - Dungenee Schlucht
  • Es geht östlich in Richtung der "Drei Schönen", um die Gegend der Schluchten zu erreichen, bis wir bei den Dungenee Schluchten angekommen sind. Wir verlassen das Auto und starten unsere erste magische Wanderung am Fluss entlang. Er fließt zwischen zwei riesigen Schluchten.
  • Wandern in den Yol Schluchten oder auch Bartgeier Schluchten genannt. Wir werden am Boden der Schlucht wandern, dort wo es dauerhaften Schnee gibt. Die Wände der Schlucht sind so hoch, dass die Sonnenstrahlen nur im August es schaffen, den Schnee zu schmelzen. Sonst ist die Schlucht über das ganze Jahr vereist.

Tag 18. Die große weiße Stupa in der Wüste

  • Wir reisen in der verlassensten Gegend der Mongolei. Zwischen der steinigen Wüste und der halbtrockenen Steppe erreichen wir die weiße Stupa Tsagaan Suvarga. Für mehrere Jahrhunderte wurde dieser 30m hohe, Stupa förmige Berg von den Mongolen angehimmelt. Sie werden von der üppigen Mondlandschaft überrascht sein. Diese Gegend war vor Millionen von Jahren komplett mit Meerwasser bedeckt.

Tag 19. Die Granitformationen in Baga Gazriin Chuluu

  • Besuch des Baga Gazriin Chuluu Berges. Dort erkennen wir atemberaubende Granitformationen, die bei der gewaltigen Eruption, in dieser Gegend, entstanden sind. Hier können Sie ausgezeichnet Spaziergänge machen. Im 19. Jahrhundert lebten hier zwei respektierte Lamas und wir erkennen noch immer ihre Eingravierungen im Felsen. Der Legende nach lebte Genghis Khan selbst in dieser wunderschönen Gegend.

Tag 20. Zurück zur Hauptstadt

Baga gazriin chuluu - Ulan-Bator
  • Besuch des Baga Gazriin Chuluu Berges. Dort erkennen wir atemberaubende Granitformationen, die bei der gewaltigen Eruption, in dieser Gegend, entstanden sind. Hier können Sie ausgezeichnet Spaziergänge machen. Im 19. Jahrhundert lebten hier zwei respektierte Lamas und wir erkennen noch immer ihre Eingravierungen im Felsen. Der Legende nach lebte Genghis Khan selbst in dieser wunderschönen Gegend.
  • Rest des Tages ist frei. Sie können mit Ihrem Guide im Zentrum der Hauptstadt shoppen gehen.

Tag 21. Haben Sie eine gute Reise und beehren Sie uns bald wieder!

  • Frühstück im Hotel. Wir fahren Sie jederzeit zum Internationalen Flughafen von Ulan Bator. Wir organisieren Ihre Fahrt so, dass Sie ohne Probleme Ihren Flug nehmen können.

Tag 22.

Tag 23.

Individueller Preis pro Person

Es gibt die Möglichkeit für Sie, dass Sie für sich alleine, Ihre Familie oder Freunde eine Privattour buchen. Der größte Vorteil für eine Privattour ist, dass Sie uns Ihre gewünschten Reisedaten nennen und ganz frei mit dem Ablauf der Tour sind. Der Preis für die Privattour hängt von der Anzahl der Mitreisenden für die Tour ab. Bitte zählen Sie sich mit in die Anzahl der Teilnehmer.

Wenn Sie sich für eine exklusive Privattour entscheiden, sollten Sie wissen, dass das Programm hier auf unserer Webseite nur als Vorschlag dient. Es steht Ihnen frei, Ihre Tour « à la carte » zu gestallten. Sie buchen so, wie Sie es gern hätten.

23-567-89-10
3300€2600€2400€2200€2100€

Inklusive

  • Transfer Flughafen / Hotel / Flughafen
  • 2 Nächte im 3* Hotel in Ulan Bator, inklusive Frühstück
  • Vollpension während der Tour
  • Wasser
  • 7 Nächte in bequemen Jurten Camps mit warmen Duschen
  • 4 Nächte bei einer Gastfamilie, in Gästejurten
  • 7 Nächte campen
  • Reisen mit Jeep oder Minibus + Fahrer
  • Benzin
  • Deutsch oder englisch sprachiger Guide
  • Koch bei einer Gruppe von mehr als 4 Personen
  • Einheimische Guides und Pferd/Kamel/Yak Beauftragter
  • Bepackte Yaks, die das Equipment von Tag 9 - 12 tragen
  • Eintrittsgebühren für Parks, Museen, die im Programm aufgelistet sind
  • Traditionelle Show
  • Equipments für die Mahlzeiten (Speisezelt, Camping Tische und Stühle) und Nächte (Zelt, Schlafsäcke, Bodenmatratzen), Sanitär-Zelt

Nicht inbegriffen

  • Internationaler Flughafen
  • Passport und Visa Gebühren
  • Rücktransportversicherung
  • Reiseversicherung
  • Getränke / Alkohol extras
  • Speisung in Ulan Bator
  • Telefonate
  • Jegliche Exkursion, die nicht im Programm aufgelistet ist
Schwierigkeiten :
Komfort :
3.5/5
2/5

21 Tage von 2100€ pro Person . Internationaler Flug nicht inbegriffen.

Brauchen Sie eine Beratung?

Erreichen Sie uns über

+976 11 331098
horseback-mongolie
info@mongoleireisen.de

Departures

29 mai 2015 3 available
8 juin 2015 6 available
25 juin 2015 5 available
20 juillet 2015 8 available
17 août 2015 10 available
See more →