Gobi Gurvan Saichan Nationalpark

Gobi Gurvan Saichan Nationalpark erstreckt sich über 100 Kilometer in der Ömnögovi Provinz und ist Teil der Gobi-Altai. Der Park wurde im Jahre 1993 gegründet, jedoch hat er seine Größe erst im Jahr 2000 erreicht. Heute umfasst der Gobi Gurvan Saichan Nationalpark 27.000 ha, was ihn zum größten Naturschutzgebiet des Landes macht. Sein Name kommt von Gurvan Saichan "die drei Schönen". Die drei höchsten Gipfel der Gobi-Altai sind: Baruun Saichan "der Schöne Westliche"; Dund Saichan "der Schöne Zentrale"; Zuun Saichan "der Schöne Östliche". Der höchste von ihnen ist der Schöne Östliche, mit einer Höhe von 2846 Metern. Von hier aus können wir zu den Yoliin Am Schluchten gelangen.

Der Park umfasst felsige und sandige Wüstengebiete. Die bekanntesten sind die Chongor Dünen, wo es viele Felsformationen, vertrocknete Becken, Salzwasser-Flüsse, Quellen und Oasen zu entdecken gibt. Es gibt mehr als 620 zentralasiatische Arten von endemischen Pflanzen Vorort sowie auch viele einheimische Tiere: Mongolische Gazellen, Kropfgazellen, Onager, Sibirische Steinböcke, Mufflons, Argalis, wilde Ziegen und Schneeleopard. Insgesamt stehen 52 Arten der dort lebenden Tiere unter Artenschutz.

Dalanzadgad ist die Hauptstadt der Provinz. Von ihr fliegen täglich Flügzeuge nach Ulan Bator. Sie erreichen den Gobi Gurvan Saichan Nationalpark aus Dalanzadgad leicht.