Die Geschichte der mongolischen Namen

Die Mongolei ist ein großes Land mit einer langen Tradition und einer alten Kultur. Die Namen der Mongolen sind ein wichtiger Teil der Geschichte und es ist eine große Aufgabe für die Mongolen, den richtigen Namen für das richtige Kind auszusuchen. Warum ist es so? Was genau ist der interessante Punkt bei der Namensgebung in der Mongolei? Welche Namen sind angesagt, welche nicht und welche sind witzig?

 

Die Wahl der Namen in der Mongolei

 

Früher gaben Eltern, das meist respektierte Mitglied der Familie oder religiöse Personen den Namen für das Neuegeborene. Den Mongolen nach bringt der Name seinen Trägern Glück, deshalb wird er sorgfältig und Weise ausgesucht. Alte mongolische Namen (männliche Namen für Jungs und hübsche Namen für Mädels) aus in der Vergangenheit sind sehr beliebt und wurden heute wieder eingeführt. Bei der Namensgebung werden zwei bedeutsame Substantive zusammengesetzt. Während der kommunistischen Periode und der engen Beziehung zur Sowjetunion, gaben die Mongolen ihren Kindern moderne russische Namen.

Heute gibt es über 40.000 Namen in der Mongolei… man kann also nicht behaupten, es gäbe keine Auswahl!

Die Zeremonie, in der die Mongolen den Namen für das Kind aussuchen, heißt “нэр өгөх ёс” und ist enorm Wichtig für das Neugeborene. Frisch nach der Geburt des Kindes bereiten die Verwandten manch Gerichte, Desserts und Erfrischungen vor (Alkohol ist erlaubt, doch nur in kleinen Mengen). Der Tag der Zeremonie wird nach dem besten Tag des Lunarkalenders ausgewählt und zur Sicherheit werden Lamas zusätzlich zur Rat gefragt. Der Tradition nach kann die Zeremonie bis zum Sonnenuntergang stattfinden.
Üblicher Weise gibt der Vater des Neugeborenen den Khadag (schöner, farbenfroher Seidenschal) an die ältesten Mitglieder der Familie, um gemeinsam über den Namen des Kindes zu spekulieren. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, wie: in welchem Jahr, in welchem Monat das Kind geboren ist, in welchem Zusammenhang der Planet und die Symbole mit der Geburtszeit des Kindes stehen,…

Neuerdings bietet das „Lotterie-Spiel“ eine neue Form der Lösung in Fragen über die Namensgebung an: alle schreiben die verschiedenen Namen auf ein Stück Papier und legen sie in einen Behälter. Ein Vertrauter wird ausgewählt und zieht schließlich einen Zettel mit dem neuen Namen für das Kind. Der Vater flüstert daraufhin dem Kind den neuen Namen ins Ohr (Jungs: rechtes Ohr, Mädchen: linkes Ohr).

Interessanter Weise neigen die Menschen schon seit geraumer Zeit dazu, einem alten mongolischen Sprichwort zu folgen: „Unsere Vorfahren lehrten uns, dass die Menschen ihre Namen nicht ablehnen können, doch die Namen die Menschen.“

 

Moderne Namen von heute…

 

Angesichts der Tatsache, dass die Mongolei einen moderneren Ansatz für Namen entwickelt haben, sind einige beliebter als andere. Hier sind Beispiele der beliebten Namen – die bekanntesten 10 Namen sind mitunter anderem so beliebt, weil mongolische Starts sie tragen:

  1. Bat-Erdene“ – Starker Juwel, Männername. Bat-Erdene wurde ein beliebter Name, nachdem der gleichnamige mongolische Ringer der bekannteste Ringer der Mongolei wurde. Badmaanyambuugiin Bat-Erdene gewann von 1988-1999 11 nationale Wettkampfe über Naadam. Er ist seit 2006 vom Ringen pensioniert, doch sein Ansehen in der Mongolei trieb seine Karriere bis in die Politik. Später gründete er seine eigene Ringer-Champions Universität.
  2. Otgonbayr“ – Jüngste Freude, Frauen-und Männername. Während der 90er gab es in der Mongolei eine sehr talentierte Person, namens Dambyn Otgonbayar. Er ist Sänger und Gitarrist und bis heute noch ist er sowohl bei der älteren als auch jüngeren Generationen bekannt und beliebt (einer der erfolgreichsten Sänger der Mongolei mit über 50 selbst kreierten Songs).
  3. Altantsetseg“ – Goldene Blume, Frauenname. Ein wunderschöner Name, der von einer der schönsten Sängerinnen der Mongolei getragen wird. Die Trägerin gehört zu den „5 Diven“ des Landes.
  4. Oyunchimeg“ – Weisheit Ornament, Frauenname. Ein eher origineller Name, der von dem aktuellen Mitglied der nationalen Kommission der Menschenrechte getragen wird. Sie ist zudem Richterin und eine sehr angesehene Person in der Mongolei.
  5. Batbayr“ – Starke Freude, Männername. Ein bekannter Summe Ringer heißt Batbayr. Er ist der erste Mongole, der den höchsten Rang „Makuuchi“ bei den Summt Wettkämpfen erreicht hat. Nachdem er 2008 sich zur Ruhe gesetzt hat, wurde er der Leiter von eines der Distrikten in Ulan Bator: Songino-Khairhan.
  6. Bolormaa“ – Kristall Mutter. Wunderschön wie Kristall und Stolz der Mongolei, ist Bolormaa in ganz Asien als ein Top Model bekannt. Zudem ist sie die Präsidentin von „New Model“ und der „Mongolian Model“ Agentur. Bolormaa folgte den Ratschlägen ihrer Mutter und startete in 1990 ihre Kariere als ein Model.
  7. Enhtuya“ – Strahlen Frieden, Frauenname. Der Name wurde beliebt, nachdem es den gleichnamigen großen Dichter gab. Das Gedicht “Охин үрээ хайрла” (Oxin uree xairla), „liebe deine Tochter“ machte Enhtuya im ganzen Land bekannt.
  8. Lhagvasuren“ – Männername. Der Name stammt stammt von dem tibetanischen Namen „Suren“ (bedeutet Anmut) und Sakhiul (Beschützer). Diese Kombination soll seinen Träger für immer beschützen.
  9. Gantulga“ – Stahl Herz, Männername. Der Name wird von einem bekannten und beliebten mongolischen Sänger und Gitarristen getragen. Seine Musik ist sehr emotional und berührt die Zuhörer.
  10. Erdenechimeg“ – Juwel Ornament, Frauenname. Erdenechimeg ist eine Politikerin und ein Mitglied des mongolischen Parlaments.

 

… oder seltene Namen in der Mongolei?

 

Mongolische Namen können sehr kreativ sein und manchmal brauchen die Leute großes Geschick, um sie richtig auszusprechen. Hier haben wir ein Beispiel für den längsten mongolischen Namen:

„Агваанлувсанчойжиннямданзанванчигбалсамбуу“ , der „Agvaanluvsanchoijinnyamdanzanvanchigbalsambuu„ ausgesprochen wird! Dieser Name ist der Name des 8. Bogdo Jebtsundamba, der der spirituelle Führer des tibetanischen Buddhismus in der Mongolei war. Er spielte in der mongolischen Geschichte, zu der Zeit der mongolischen Revolution gegen die Qing Dynastie der Madschus, eine große Rolle und wurde schließlich Bogd Khan. Schließlich wurde er eine sehr mächtige und bekannte Autorität und war die dritt wichtigste Person im tibetischen Buddhismus, gleich nach Dalai Lama und Panchen Lama.

Mongolen haben auch sehr einfache und kurze Namen! Hier folgen drei Beispiele der kurzen Namen, die heutzutage oft gegeben werden:
For example 3 very short names can be found nowadays:

  1. Од – Od : Star
  2. Оч – Och : Funke
  3. Аз – Az : Funke

Die sind viel einfacher sich zu merken, oder?! 🙂

Mongolische Namen sind zwar manchmal kompliziert, doch sie sollen die Persönlichkeit des Kindes reflektieren und symbolisieren den guten Willen der Eltern, das Beste in die Welt zu setzen. Es kommt jedoch vor, dass manche Umstände etwas schwieriger sind…
Einige Namen dienen als Übergang, je nach dem wie die familiäre Situation derzeit ist. Wenn zum Beispiel ein Paar, das Fehlgeburten oder andere ähnliche Umstände schon bereits erfahren haben, bevorzugen ihr neues Baby für einen kurzen Zeitraum erst einmal „Namenlos“ (Nergui, oder Нэргүй auf mongolisch) zu nennen, um zusätzlichen Schmerz zu vermeiden und besser mit der Situation umzugehen. Später wird nach einem richtigen Namen gesucht und das Kind wird umgenannt. Laut Staat dürfen die Bewohner einmal im Leben den Namen wechseln.

Es gibt Namen, die uns Außenstehenden sehr seltsam vorkommen. Hier folgt eine Liste dieser Namen und ihre Bedeutungen:

  • Хэнбилээ – Henbilee : wer ist er/sie
  • Хэн мэдэхэв – Hen medhev : weiß wer
  • Эрдмийнтүлхүүр – Erdmiintulhuur : Bildungsschlüssel
  • Нэргүй – Nergui : namenlos
  • Хүнбиш – Hunbish : kein Mensch
  • Энэбиш – Enebish : das nicht
  • Оргодол – Orgodol : Flüchtling
  •  
    Noch ein interessanter Fakt: in der Mongolei gibt es ein System, das anders ist als in anderen Ländern, um den vollen Namen einer Person zu bestimmen. Das Neugeborene bekommt den Vornamen des Vaters als den Familiennamen. Beispiel: der Name meines Vaters ist „Robert Redford“ und mein Name ist John, dann würde mein voller Name in der Mongolei „John Robert“ heißen. Dieses System ist für Diejenigen verwirrend, die ihre Spuren in der Geschichte der Mongolei suchen und ihre Vorfahren finden wollen, denn alle Familienmitglieder könnten unterschiedliche Nachnamen haben!

     
    Seltsam, ungerade oder wundervoll bedeuten die mongolischen Namen. Wir könnten ein ganzes Buch davon schreiben! Für uns ist es nicht üblich, solch bedeutsame Namen zu bekommen, doch vielleicht wird ja einer von uns inspiriert und eines Tages ist es soweit! Namen, wie „Großer Held“ für unsere Söhne und „Wundervolle Perle“ für unsere Töchter könnte doch Trend bei uns werden, oder nicht?! Die Paare, die diesen Artikel jetzt lesen: beeilt euch und nehmt euch ein Wörterbuch zur Hand, ein Lunar Kalender für den richtigen Tag… Seid kreativ, nach diesem Artikel habt ihre keine Ausrede mehr 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.